Über

Lapform: „Online Ausbildungskurs in ergonomischer Laparoskopie für Chirurgen und Designer von Instrumenten"

Das Gebiet der Chirurgie durchlebt momentan drastische Veränderungen im Bestreben nach minimal invasiven Lösungen für die Patientenversorgung. Laparoskopische Methoden spielen eine wichtige Schlüsselrolle in der modernen Entwicklung der Chirurgie und wurden als wichtiger Standard für eine wachsende Zahl von Verfahren übernommen. Dadurch verbesserten sich die Versorgungsqualität, die Patientenzufriedenheit und die Auslastung von Ressourcen. Im Gegensatz zum offenen Vorgehen weisen minimal invasive Verfahren wesentliche Vorteile auf, wie z. B. schnellere Genesung, kürzere Krankenhausaufenthalte, weniger postoperative Schmerzen und bessere kosmetische Befunde. Aus diesen Gründen hat es in den letzten Jahren einen erheblichen Ausbau verschiedenster minimal invasiver Verfahren genutzt wurden, gegeben. Es ist vorherzusehen, dass dieser Anstieg beibehalten oder sogar, durch neue Indikationsfelder und verbesserte Verfahren, ausgeweitet wird.

Dennoch ist die laparoskopische Chirurgie nach wie vor eine Herausforderung und beinhaltet eine Reihe von Risiken. Tatsächlich haben die gestiegene technologische Komplexität, und das unzureichend angepasste Zubehör zu erhöhten Beschwerden, Ermüdung und physikalischem Unbehagen während der Laparoskopie geführt. Verbunden mit weniger Bewegungsfreiraum und Zwangshaltungen, kann dies zu erhöhter Muskelschwäche und ernsten Rückenschmerzen führen. Daher sind ergonomische Einbindung und eine passende laparoskopische Umgebung im Operationssaal erforderlich, um Effizienz, Sicherheit und Komfort für das Operationsteam zu gewährleisten und die physischen Belastungen bei Chirurgen zu reduzieren.

Trotz der zahlreich aufgeführten Vorteile für die Einführung von ergonomischen Trainingsprogrammen in anderen Fachgebieten, gibt es wenige Empfehlungen im Bereich laparoskopischer Chirurgie. Der Mangel am Bewusstsein für ergonomische Maßnahmen stellt ein Hindernis für die Umsetzung ergonomischer Konzepte dar. Laut einer neuen europäischen Studie wussten 89 % der Chirurgen und Assistenzärzte tatsächlich nichts über die ergonomische Maßnahmen, obwohl 100 % angaben, dass sie Ergonomie wichtig finden. Die Anwendung von ergonomischen Kriterien im Bereich Chirurgie könnte somit bedeutenden Nutzen sowohl für Chirurgen als auch für Patienten haben.

Aus der Sicht der Industrie resultieren Operationsinstrumente die nicht unter ergonomischen Aspekten entworfen werden, in mangelnder Funktionalität und kognitiven Beschränkungen, einschließlich Einschränkungen des Tast- und Sehempfindens. Die medizinische Gemeinschaft ist zunehmend besorgt über die ergonomischen Nachteile und Risiken, die mit fehlerhaften, minderwertigen oder falsch verwendeten Arbeitsgeräten verbunden sind. Daraus ergibt sich die Forderung, dieses Risiko durch zeitgemäße Maßnahmen zu minimieren.

Unternehmen verlassen sich häufig auf die Kompetenzen und Fähigkeiten ihrer Belegschaft, doch momentan gibt es keinerlei Trainingskurse für das Entwerfen von laparoskopischen Geräten nach ergonomischen Gesichtspunkten. Obwohl es bereits diverse Ressourcen wie wissenschaftliche Bibliographie, technische Studien, Forschungsergebnisse oder Entwurfkriterien gibt, besteht nach wie vor der Bedarf diese auch umzusetzen. Ein Grund für die Schwierigkeiten bei der Umsetzung liegt im Mangel an spezifischen Lern- und Trainingsmethoden für das ergonomische Design von Instrumenten für die laparoskopische Chirurgie. Da sie vom entstehenden ergonomisch-orientierten Wissen für die Qualität ihrer Produkte Konkurrenzfähigkeit profitieren könnten, würde eine Fachausbildung in chirurgischer Ergonomie ein enormer Vorteil für Unternehmen sein.

Das Lapform Projekt wird sich mit den genannten Mängeln befassen, um die Ausbildung europäischer Fachleute (im medizinischen und industriellen Bereich) zu verbessern und die neuesten Erkenntnisse für neu aufkommende Herausforderungen anzubieten. Dabei soll sich die Aus- und Weiterbildung gemäß der Prämisse "Neue Fähigkeiten für neue Jobs" an den beruflichen Herausforderungen orientieren.

Die in unserem Konsortium mit eingebundenen Experten haben viel Erfahrung auf dem Gebiet Ergonomie und Laparoskopie und haben bereits in verschiedenen früheren Projekten auf nationaler und europäischer Ebene zusammen gearbeitet. Um dem vorhandenen Innovationsdruck im Bereich der Laparoskopie Rechnung zu tragen, muss das Bewusstsein für ergonomische Konzepte geweckt werden. Dies sollte in einer zuverlässigen Aus- und Weiterbildung über ergonomische Maßnahmen und Techniken umgesetzt werden. Dadurch kann sich das Verfahren der minimal invasiven Chirurgie weiter durchsetzen und zum Wohl von Patienten, aber auch Chirurgen eingesetzt werden.

Deshalb zielt das Lapform Projekt auf die Erschaffung und die Umsetzung eines europaweit zu nutzenden Online Kurses über laparoskopischer Ergonomie ab. Das Kursangebot wird abgestimmt sein auf die Bedürfnisse von Produktentwicklungen als auch chirurgischen Anwendungen mit dem gemeinsamen Ziel die Arbeitsplatzergonomie zu verbessern.

____________________________________________________

With the support of the Lifelong learning programme of the European Union (Leonardo Da Vinci Multilateral Projects for Development of Innovation).

Start date: 01-10-2012
End date: 30-09-2014

Project Number: 527985-LLP-1-2012-ES-LEONARDO-LMP

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.